Klasse 3 - 2018/2019

Auf dem Demeterhof Breit am 19.06.2019

Am Mittwoch besuchten wir den Demeterhof Breit. Zuerst sind wir mit Walli Spang in den Garten und das Gewächshaus gegangen. Dort wuchsen Gurken, Tomaten und Auberginen. Danach haben wir Erdbeeren geerntet. Jeder durfte drei Erdbeeren pflücken. Anschließend konnten wir Salat einpflanzen. Wir mussten uns entscheiden, ob wir den roten oder den grünen Salat nehmen. Irgendwann hatten wir uns für den grünen Salat entschieden und diesen eingepflanzt.

20190619 105352

Danach haben wir uns die Felder angeschaut und Walli hat uns die Getreidearten erklärt. Zum Schluss haben wir Hafer gequetscht, die Erdbeeren geschnitten und Milch dazu gegeben. Das gesunde Müsli süßten wir mit Blütenzucker.

20190619 113349

Es hat sehr lecker geschmeckt und es war ein schöner Schulag auf dem Demeterhof.

 

Besuch der Reichsburg Cochem am 25.06.2019

Auf der Reichsburg Cochem

20190625 100340

Wir, die Klasse 3 der Grundschule Dreis, sind heute auf die Reichsburg Cochem gefahren. Unsere Eltern haben uns zum Bahnhof in Salmtal gebracht. Dort sind wir mit dem Zug bis nach Cochem gefahren. Dann wanderten wir 20 Minuten bis zur Burg. Es war sehr heiß und anstrengend. Als wir oben waren, haben wir erst einmal gefrühstückt. Anschließend erwartete uns unsere Burgführerin Gred. Sie hatte ein mittelalterliches Gewand an. Dann ist Gred mit uns in einen Raum gegangen, wo wir uns selbst in Ritter und Burgfräuleins verwandeln konnten. Die Mädchen hatten ein Kleid, einen Zauberstab und einen Haarreif an. Die Jungen bekamen Ritterhemden, Kopfhaube, Schutzschilder und Holzschwerter. Danach sind wir mit Gred durch die Burg gegangen und haben nach Gruppen gesucht, die wir begrüßen konnten. Wir sagten: "Wir begrüßen unsere Untertanen!" Die Burgfräulein machten einen Knicks und die Ritter eine Verbeugung. Im Anschluss gingen wir in den Bergfried, in dem ausgestopfte Tiere zu sehen waren. Wir erfuhren viele interessante Dinge über die Burg und ihre Bewohner. Zum Schluss kamen wir in einen Raum wo wir viele Sachen ausprobieren konnten, z.B. konnten wir Ritterhelme, Schwerter, Schilder, Kettenhemden tragen und Kanonenkugeln hochheben. Zum Abschied schenkte uns Gred einen Goldtaler aus Karamell. Es war ein toller Ausflug. Und auf dem Rückweg zum Bahnhof hat Frau Teusch uns noch ein Eis spendiert.

 

MINT: Experimente mit Strom

Im Sachunterricht experimentieren wir mit Strom. Wir lernen den sicheren Umgang mit Strom und bauen Schaltkreise (Parallelschaltung, Reihenschaltung, ...)

Stromkreis

und eine elektrische Klingel. Wir müssen gut aufpassen, dass kein Kurzschluss entsteht. Bei einem Kurzschluss wird der Leitungsdraht so heiß, dass er zu glühen anfängt. Dabei schmort die Isolierung durch, die um den Draht gewickelt ist. Der Minuspol der Batterie darf deshalb nicht direkt mit dem Pluspol der Batterie verbunden werden. Es muss immer ein Verbraucher (z.B. ein Glühlämpchen) dazwischen geschaltet sein, sonst fließen die Elektronen so schnell und stark, dass der Leistungsdraht überlastet ist. Bisher haben wir aber noch immer alles richtig gemacht!

 

Besuch auf dem Engelshof

Am Dienstag, den 22. Januar 2019 sind wir nach Hetzerath zum Engelshof gefahren. Die Landwirtin Mareike erzählte uns viel über die Kühe.

Engelshof

Kühe trinken 100 Liter Wasser am Tag und fressen 50 Kilogramm Kraftfutter. Morgens um 6 Uhr und abends um 5 Uhr werden die Kühe mit der Melkmaschine gemolken. Auf dem Hof gibt es 120 Milchkühe, 120 Kälber und einen jungen Bullen. Ab drei Jahren ist eine Kuh ausgewachsen und kann ein Kälbchen bekommen. Erst danach kann sie Milch geben. Die Kälber haben einen "Kindergartenstall" und stehen immer mit gleichaltrigen Kälbern zusammen. Das jüngste Kalb war erst einen Tag alt und wir durften es streicheln. Im Herbst und Winter fühlen sich die Kühe wohl. Mareike sagte:"Wenn der Bauer friert, ist es den Kühen warm." Auch wenn es uns sehr kalt war, hatten wir einen schönen Schulmorgen.

 

Unsere Klasse im Advent 2018

20181217 082921

Im Advent schmückten wir unsere Klasse mit einem großen Adventskalender. Jeden Morgen zogen wir den Namen eines Kindes, das sein Wichtelgeschenk öffnen durfte. Die Wichtelgeschenke lagen um den wunderschönen Adventskranz verteilt auf dem Teppich. Jeden Morgen sangen wir gemeinsam und hörten uns eine Geschichte an. Auch Frau Lukanowski und Paulina waren mit dabei. 

20181217 083029

Wir konnten auch Rätsel von der Stadtbücherei und dem Känguru-Adventskalender lösen. Außerdem übten wir fleißig für die Weihnachtsfeier am letzten Schultag, auf die wir uns schon sehr freuen. 


 

Seite 1 von 2